Grafik

7.0 Wiener Kalbsrahmgulasch

.

Wer an Ostern keine Lust hat unser erstklassiges Premium-Beef zu grillen und sich vielleicht auch an den Feiertagen nicht an den Herd stellen möchte, kann dieses Gericht wunderbar vorkochen. Wie jedes Gulasch wird auch dieses durch Aufwärmen (nicht kochen lassen!) noch g€schmackiger. Zusammen mit köstlichen Butternockerln werden Sie sich wie im siebten Gulasch-Himmel fühlen.


ZUTATEN (4 Personen)

Butterschmalz zum Braten
200g   Zwiebeln fein gewürfelt
2          Knoblauchzehen fein gehackt
5          Zweige frischer Thymian
1          kleine Chilischote ohne Kerne gehackt
3EL     Mehl
1kg     Kalbfleisch (Schulter oder Wade)
4TL     Paprikapulver, edelsüß
2TL     Tomatenmark
125ml Weißwein
250g   Crème fraîche
1EL     Zucker
1/2l     Hühnerbrühe (kann auch gute Instantbrühe sein)
           Zesten einer halben Bio-Zitrone
1          Lorbeerblatt
Salz, Pfeffer, optional Zitronensaft

Zubereitung:

Kalbfleisch in 3x3cm große Würfel schneiden, salzen und mit Mehl bestäuben.

In einem großen Topf Schalotten, Knoblauch und Chili glasig dünsten und leicht mit Zucker karamellisieren. Alles aus dem Topf nehmen und beiseitestellen.

Fleisch mit Butterschmalz anbraten bis sich Röstaromen bilden. Paprika und Tomatenmark zugeben und mitrösten.

Zwiebelgemisch, Zitronenzesten und Lorbeerblatt zugeben; dann mit Weißwein ablöschen.

2x heiße Hühnerbrühe mit einem Schöpfer zugeben und verkochen lassen. Dann den Bratensatz sorgfältig vom Topfboden abkratzen. Soll sich auflösen.

Restliche Hühnerbrühe zugeben. Mit aufgesetztem Deckel ca. 30 Minuten leicht köcheln lassen. Danach offen für 15-30 Minuten mit Thymianzweigen reduzieren lassen, bis das Fleisch weich ist. Nach Geschmack noch Salzen und Pfeffern Eventuell für mehr Frische noch Zitronensaft zugeben. Lorbeer und Thymian entfernen und Crème fraîche nach Geschmack einrühren. Eventuell nochmals nachwürzen.

Guten Appetit!


6.0 Spaghetti alio, olio e peperoncino da Donato

.

Klassischerweise verwendet man getrocknete Peperoncini aus Apulien oder von Sizilien. Eine interessante, schön fruchtige Variante ergibt sich mit frischen Chilis, fein geschnitten oder mit der Verwendung von Sambal Oelek. Auf jeden Fall passt das Rezept in die Zeit – die Zutaten sind ein echtes Sparpaket und Knoblauch und Chili stärken das Immunsystem. Das Ei ist der österliche Vorbote.

ZUTATEN (4 Personen)

400 g Spaghetti 4-6 mittelgroße Knoblauchzehen, fein geschnitten 20 Kirschtomaten 150 ml Olivenöl (das beste, das Sie bekommen können) 2-4 Chilis fein geschnitten, nach Geschmack ohne Kerne und Trennhäute oder 2-4 TL Sambal Oelek (aus dem Supermarkt) 100 g Parmigiano, frisch gerieben 2 Hand voll frische, kleingeschnittene Petersilie schwarzer Pfeffer aus der Mühle, Salz, Zucker 4 Eigelb roh

Zubereitung:

Spaghetti al dente kochen. Kirschtomaten halbieren und mit der Schnittfläche nach unten in Olivenöl leicht schmelzen lassen. Salzen und pfeffern und je nach Reifegrad mit einer kleinen Prise Zucker bestreuen. In der Zwischenzeit Knoblauch und Chili/Sambal Oelek mit 50 ml Olivenöl leicht anschwitzen. Keinesfalls Farbe nehmen, aber ca. 10 Minuten ziehen lassen, damit das Olivenöl aromatisiert wird. Nach Geschmack salzen. Geschmolzene Kirschtomaten zugeben und kurz umrühren. Spaghetti, Parmigiano und Petersilie unterheben. Auf 4 Teller verteilen und jeweils mit einem rohen Eigelb krönen (kann natürlich auch weggelassen werden). Das Eigelb soll individuell unter die heiße Pasta gehoben werden und macht alles wunderbar cremig.

Guten Appetit!


5.0 Penne con salsiccia

.

Dem echten Ansbacher ist seine Bratwurst sein Höchstes. Deswegen gibt es heute nicht die italienische Variante mit Salsiccia, der typischen italienischen Bratwurst. Wir konzipieren dieses Gericht mit einer Hauptzutat, die bei uns jeder Metzger im Angebot hat. Die Hauptaromen Fenchelsaat und Rosmarin werden in dieser Variante von Majoran und Piment abgelöst. Franconia goes Italy!

ZUTATEN (4 Personen)

350g Penne rigate, 4 geräucherte Bratwürste, weich ca. 400g, 200 g Kirschtomaten, 1 Chilischote, 2 Schalotten, 2 Knoblauchzehen, 1 Bund Frühlingslauch 80 g Pecorino, 250 ml Tomaten püriert, 1 Zweig Basilikum, 2 EL Olivenöl, Schwarzer Pfeffer aus der Mühle

Zubereitung:

Pasta al dente in reichlich Salzwasser kochen. Das Wurstbrät in kleinen Klößchen aus der Haut drücken und die Klößchen im heißen Öl ca. 5 Minuten anbraten, dann herausnehmen. Schalotten abziehen und würfeln. Knoblauch abziehen und fein schneiden. Chilischote der Länge nach aufschneiden, von Kernen und Scheidewänden befreien und fein hacken. Schalotten, Knoblauch und Chilischote im Bratfett andünsten. Kirschtomaten waschen, trockentupfen und vierteln. Frühlingslauch putzen, vom Strunk befreien, in Ringe schneiden und zusammen mit den Tomaten dazugeben und mit anschwitzen. Pürierte Tomaten hinzufügen und alles aufkochen. Fleischklößchen hinzugeben und einige Minuten mitköcheln lassen. Basilikum abbrausen, trockenwedeln, fein hacken und hinzufügen. Mit frisch gemahlenem Pfeffer abschmecken. Pecorino darüber reiben. Das Gericht auf Tellern anrichten und servieren.

Guten Appetit!


4.0 Brasilianisches Caipirinha-Hähnchen

.

In Brasilien ist diese Hähnchen-Zubereitung fast Volkssport, weil man mit ihr und preiswerten Produkten ein schmackhaftes Essen „zaubern“ kann. In der aktuellen Krise ist besonders die Alkohol-Marinade sinnig, denn das Virus scheut Alkohol wie der Teufel das Weihwasser. Wir haben das Original-Rezept ohne Geschmacks-einbußen so abgeändert, dass man die Zutaten auch bei uns leicht findet.

ZUTATEN (4 Personen):

1 mittelgroßes Hähnchen (ca. 1,5-1,8kg), bitte auf ordentliche Herkunft achten! 5 Salbeiblätter, fein gehackt 2EL Rum (bitte keinen Stroh-Rum verwenden!!) 1EL brauner Zucker Salz und frisch gemahlener Pfeffer Für die Marinade: Saft von 2 Limetten 2EL brauner Zucker 3EL Rum 3 Knoblauchzehen, fein gehackt (nicht gepresst!) 2EL Olivenöl (bitte ein wirklich gutes!) 5 große Salbeiblätter, fein gehackt 1 leere Bierdose; alternativ eine saubere Konservendose

Zubereitung:

Den Backofen auf 200 Grad vorheizen.

Das gesäuberte Hähnchen mit Olivenöl, Salz, Pfeffer gehacktem Salbei innen und außen einreiben.

Alle Zutaten für die Marinade in eine Schüssel geben und gut vermischen bis sich der Zucker aufgelöst hat.

Die Marinade in die saubere (!) Dose füllen. Die Dose in die Mitte des Backblechs (eventuell vorher mit Alufolie ausschlagen) stellen und das Hähnchen so auf die Dose setzen, dass es stabil auf der Öffnung sitzt. Eine ausgepresste Limettenhälfte als Deckel auf die Nackenöffnung legen, damit der Dampf während des Garens nicht entweichen kann Das Hähnchen je nach Größe 45-60 Minuten braten; kurz vor dem richtigen Garpunkt das Hähnchen mit der Zucker-Rum-Mischung einpinseln und goldbraun fertig braten.

Die Marinade aus der Dose zum Hähnchen reichen.

Guten Appetit!


3.0 Orientalische Paprika-Tomaten-Suppe

.

Suppen wärmen Körper und Seele und können auch in größeren Mengen gut zubereitet werden. Was Sie nicht gleich brauchen, können Sie problemlos 2-3 Tage im Kühlschrank aufbewahren oder – noch besser: Vielleicht gibt es in Ihrem Bekanntenkreis Menschen, denen Sie in dieser Zeit Gutes tun wollen.

ZUTATEN (12 Portionen):

6 rote Paprikaschoten, 1-2 rote Chili (Vorsicht!), 6 EL bestes Olivenöl, 3 Zwiebeln fein gehackt, 3 EL Tomatenmark, 3-5 EL Harissa (Paste oder Pulver aus dem Supermarkt), 8 Knoblauchzehen fein gehackt, 2 TL gemahlener Kreuzkümmel, 250ml Orangensaft frisch gepresst, 2l Hühner- oder Gemüsebrühe, 3 Dosen passierte Tomaten (400g) guter Qualität (!!), 6 Lorbeerblätter, Salz, Zucker und frisch gemahlener Pfeffer, frischer Ingwer, Koriandergrün oder Petersilie

Zubereitung:

Paprikaschoten und Chili ohne Kerne und Scheidewände klein schneiden und beiseitestellen.

Olivenöl erhitzen und Zwiebeln 5 Minuten anschwitzen. Tomatenmark, Harissa, Kreuzkümmel und Knoblauch sowie den Orangensaft hinzufügen und umrühren, so dass sich alles gut verbindet. Pürierte Tomaten, rote Paprika, Chili und Lorbeerblätter zugeben und ca. 10 Minuten köcheln lassen bis der Paprika weich ist. Lorbeerblätter entfernen und mit dem Handmixer fein pürieren.

Mit Salz, Zucker und frisch gemahlenem Pfeffer abschmecken. Frischen Ingwer fein gerieben nach Geschmack zufügen.

Heiße Suppe auf Teller verteilen und mit gehacktem Koriander oder Petersilie garnieren.

Guten Appetit!

ACHTUNG!
Chili kann sehr unterschiedlich scharf sein. Deshalb nach eigenem Gusto zunächst nur einen Teil der angegebenen Menge verwenden. Nach dem Pürieren prüfen Sie die Schärfe der Suppe. Wenn Sie noch mehr Schärfe wünschen, zusätzlichen Chili mit etwas Suppe in einem Messbecher pürieren und peu à peu wieder zur Suppe geben.


2.0 Langsam gegarter Schweinebauch mediterran

.

In Franken sagt man, dass Essen und Trinken Leib und Seele zusammenhalten. Gerade das brauchen wir zurzeit. Und weil dem Franken sein Schweinebraten das Wichtigste ist, gibt es heute ein dazu passendes Rezept mit mediterranem Touch.

ZUTATEN (4-5 Personen)

1,2 kg Schweinebauch (mit Fett und Schwarte)

Für die Füllung:

20 g Salbeiblätter frisch, 20 g Rosmarinnadeln frisch, 1-2 dicke Knoblauchzehen, 1-2 TL feines Meersalz, 1 TL frisch gemahlener Pfeffer

Zum Würzen:

1-2 EL erstklassiges Olivenöl, 1-2 TL feines Meersalz

Zubereitung:

Den Ofen auf 160 Grad vorheizen.

Für die Füllung Blättchen von den Kräutern zupfen und zusammen mit den restlichen Zutaten fein hacken und beiseitestellen. Schweinebauch mit der Schwarte nach unten auf eine saubere Arbeitsfläche legen, die Füllung auf dem Fleisch verteilen und gut einmassierend verteilen. Dann den Schweinebauch der Länge nach einrollen und mit Küchengarn fixieren. Die Schwarte mit Olivenöl einreiben und salzen.

Den Schweinbauch in einen Bräter oder auf ein tiefes Backblech legen, mit Alufolie abdecken und etwa 3 Stunden im Ofen braten. Nach dieser Zeit mit einer Fleischgabel oder Rouladen-Nadel den Gargrad prüfen. Wer die Kerntemperatur messen kann, sollte auf 75-80 Grad achten. Gegebenenfalls noch nachbraten.

Dann Alufolie entfernen, das Fleisch auf den Rost legen und bei 200 Grad die Schwarte goldbraun und knusprig zu Ende braten. Anschließend im geöffneten Backofen 10-15 Minuten ruhen lassen. Danach aufgeschnitten z.B. mit Kartoffelsalat servieren.

Guten Appetit!


1.0 Tagliolini al limone

.

Pasta ist immer gut, und in diesem fantastisch einfachen italienischen Rezept kommen die komplexen Aromen reifer Zitronen auf unnachahmlich italienische Art zum Ausdruck. Allora!

ZUTATEN (4 Personen):

100 ml Olivenöl (das beste, das Sie finden können), 2 Biozitronen, 500g Pasta, z.B. Tagliolini oder Spaghetti (die besten, die Sie finden können), 3 EL Parmigiano Reggiano, gerieben, Salz und schwarzer Pfeffer aus der Mühle
Nach Geschmack: Petersilie

Zubereitung:

Das Olivenöl in einer Pfanne bei geringer Hitze erwärmen. Die Schale der Zitronen hineinreiben, dabei darauf achten, dass Sie nur die aromatische, gelbe Haut abreiben, nicht den weißen Teil, denn der würde dem Gericht eine unangenehm bittere Note verleihen. Bei kleinster Hitze etwas ziehen lassen – es soll keinesfalls brutzeln. Dann gut verrühren und von der Herdplatte nehmen.

In einem großen Topf Wasser zum Kochen bringen, salzen und die Pasta al dente kochen. Abgießen. Die Pasta mit der Olivenöl-Zitronen-Sauce vermengen, einen Spritzer frisch gepressten Zitronensaft sowie den Parmesan zugeben und ebenfalls gut vermischen. Nach Geschmack noch frische, kleingeschnittene Petersilie beifügen.

Auf eine vorgewärmte Servierplatte transferieren, mit frisch gemahlenem Pfeffer würzen und mit extra Parmesan für individuelles Abschmecken zu Tisch bringen.

Guten Appetit!